Joomla!

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Londonderry/Derry - die Stadt mit dem Schrägstrich

E-Mail Drucken PDF

Londonderry/Derry ist die zweitgrößte Stadt Nordirlands und wird im Volksmund auch "Stroke City", die Stadt mit dem Strich genannt. Der ursprüngiche irische Name der Stadt ist "Derry", die Bezeichnung "Londonderry" wurde von protestantischen, England nahestehenden Siedlern geprägt - als Anerkennung für einige Londoner Handelsorganisationen, die die Errichtung der Stadtbefestigung finanziell unterstützten. Erst im Nordirlandkonflikt wurden diese unterschiedlichen Bezeichnungen politisiert und es stand damit ein Namenskonflikt.

Unser Stadtspaziergang führt auf der komplett enthaltenen Stadtmauer zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des alten Derrys, einer Planstadt, bevor wir hinabsteigen zur "Bogside", ein Stadtteil, der ab 1969 Schauplatz mehrerer Unruhen und Massaker wurde. Die nationalistischen Bewohner der Bogside erklärten sich im Juni 1969 zum ersten mal für unabhängig - der Begriff "Free Derry" war geboren. Im Januar 1972 wurden die Aufstände mit massiver Gewalt durch die britische Armee beendet. Dieser Schlacht am sog. "Bloody Sunday" fielen 14 unbewaffnete Bürger zum Opfer, einige von ihnen sollen sogar von hinten erschossen worden sein.

Die Bildergalerie vermittelt einen kurzen Eindruck der Stadt.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 30. Oktober 2009 um 23:41 Uhr Weiterlesen...
 

Der Giant's Causeway : Mathematische Spielereien eines Vulkans

E-Mail Drucken PDF

Die nordwestliche Küste Nordirlands (in der Country Antrim) ist sehr felsig - Sandstrände eine Rarität. Wer gut zu Fuß ist, kann z.B. von Portstewart zum gut 16 km entfernten "Giant's Causeway" wandern - dem Highlight der Region. Wenn man durch die bizarren Formationen der Basaltsäulen, die übrigens unter dem Schutz des UNESCO-Welterbes stehen, klettert, staunt man nicht schlecht: Die Grundflächen dieser Gebilde sind regelmäßige Sechsecke - sie erscheinen irreal, wie von Menschenhand dorthin gebracht. Laut einer Legende soll ein Riese hier versucht haben, sich einen Damm nach Schottland zu seiner Geliebten zu bauen - wahrscheinlicher ist es jedoch, dass die Lava eines nicht mehr existenten Vulkanes das Gestein formte.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 27. Oktober 2009 um 00:13 Uhr Weiterlesen...
 

Ab auf die Insel: Der Planet lebt wieder.

E-Mail Drucken PDF
Nachdem es auf einsamerplanet.de in letzter Zeit eher ruhig war (u.a. weil meine Digitalkamera in Neuseeland ihren Geist aufgegeben hat), dürft ihr euch jetzt auf neue Geschichten von der grünen Insel freuen - es geht nämlich nach Irland. Mit Ryanair geht es - wie immer billig und zweckmäßig - am Montag, den 14.9. zunächst vom Flughafen Niederrhein in Weeze nach Dublin...
 

Dublin - die rauhe Hauptstadt

E-Mail Drucken PDF

"The city is very rough.", sagt Sairu zu mir auf dem Weg von seinem Appartment zum LIDL - der hier übrigens alles andere als günstig ist, wenn man deutsche Lebensmittelpreise gewohnt ist. Was mein indischer Gastgeber, der bereits ein knappes Jahrzehnt in Dublin lebt und arbeitet, mit dieser Aussage genau meint, wird mir beim Stadtbummel ziemlich schnell klar: Die Stadt ist grau, viele Straßenzüge sind geprägt durch aneinandergereihte kleine geklinkerte Häuschen der "worker's class", der Verkehr verstopft die Innenstadt und die Luft ist dreckig - eine Industriestadt eben.

Die kleine Bildergalerie konzentriert sich jedoch auf die Schmuckstücke der irischen Motropole: das 1592 von Queen Elisabeth I gegründete Trinity College mit seinen weitläufigen Innenhöfen, die zum Verweilen einladen, die Dubliner Burg, die anglikanische Christchurch und zu guter Letzt das legendäre Dubliner Amüsierviertel "Temple Bar". Wie man sieht, prägten zur Zeit meines Besuches Plakatkampagnen von Gegnern und Befürworter des Vertrags von Lissabon das Stadtbild - am 3. Oktober 2009 hat nun auch Irland per Referendum das Vertragswerk ratifiziert. 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 26. Oktober 2009 um 23:24 Uhr Weiterlesen...
 

Immer informiert mit dem Travel Letter

E-Mail Drucken PDF

Noch spannender als einsamerplanet.de zu lesen ist es natürlich, "on the road" zu sein, fremde Länder und Kulturen zu entdecken und neue Kontakte zu knüpfen. Damit du trotzdem keinen wertvollen Reisetipp, keine komische Anekdote von einem anderen Globetrotter und kein TEXTperiment verpasst, gibt es jetzt den einsamerplanet.de Travel Letter, der dich in unregelmäßigen Abständen, ca. einmal im Monat mit den wichtigsten Neuigkeiten versorgt. Praktisch, oder?

Hier geht's zum Newsletter

 
Weitere Beiträge...


Seite 1 von 2

Sponsored Links

Anmeldung